Fotolia_166862791_S.jpg

Praxisteam

Mein Name ist Anna Knapp
und ich erblickte im Jahre 1987 das Licht der Welt.

 

Aufgewachsen in ländlicher Gegend lernte ich den Umgang mit der Natur und auch den vielfältigen Einsatz von Nahrungsmitteln und Pflanzen. So zählte es für mich zu einem völlig normalen Bild, dass in meiner Familie viel selbst angebaut und weiter verarbeitet wurde. Auch Ölauzüge aus Johanniskraut oder alkoholische Lösungen aus gesammelten Arnikablüten aus dem Wanderurlaub wurden vielseitig eingesetzt.

 

Gegen Ende meiner schulischen Laufbahn im Jahre 2006 wurde mir bewusst, dass ich einen Beruf erlernen möchte, bei dem ich anderen Menschen helfen kann und so absolvierte ich eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten. Ich arbeitete sechs Jahre lang in einer gynäkologischen Praxis und beschäftigte mich privat viel mit den Themen Ernährung, Phytotherapeutika und Nahrungsergänzung.

Im Jahr 2012 wurde meine Tochter geboren. In der Elternzeit wuchs mein Interesse an den Themen Alternativmedizin, ursachenorientierte Therapieansätze und krankmachenden Faktoren, denen wir uns jeden Tag aussetzten. Parallel dazu arbeitete ich als Aushilfe in einer Allgemeinmedizinischen Praxis.

 

Im Praxisalltag erkannte ich, wie symptomorientiert die Schulmedizin arbeitet und ich stellte fest, dass es Patienten nach der Therapie oftmals nicht signifikant besser ging. Als sich auch meine persönlichen Beschwerden nach mehrfacher schulmedizinischer Therapie nicht verbesserten, begann ich meinen Fall ursachenorientiert zu betrachten. Ich fing an alle krankmachenden Faktoren zu vermeiden und führte eine Darmsanierung durch, wonach sich meine Symptomatik stark verbesserte.

 

2013 begann ich meine Ausbildung zur Heilpraktikerin und besuchte parallel dazu unzählige Seminare. Neben diesem theoretischen Wissensaufbau arbeitete ich ab dem Jahre 2015 als Aushilfe und Praktikantin in einer ursachenorientierten naturheilkundlichen Praxis. Dies bot mir die Möglichkeit die vielen theoretischen Ansätze, die ich in meiner Ausbildung lernte, mit Therapieansätzen der orthomolekular Medizin, der traditionellen chinesischen Medizin sowie energetischen Verfahren zu kombinieren.

 

Im Jahr 2015 beendete ich erfolgreich meine Ausbildung zur Heilpraktikerin und begann, gemeinsam mit einem Kollegen Therapiekonzepte zu entwickeln.

 

2017 eröffnete ich meine erste Praxis als Teil einer Praxisgemeinschaft. Unter dem Ansatz „Sich finden“ begann ich im Jahre 2017 als Teil der Praxisgemeinschaft zu therapieren. Ich arbeitete ursachenorientiert, aber falls notwendig auch symptombezogen. Durch Weiterbildungen und Austausch mit Gleichdenkenden begann ich schon bald eigene Konzepte zu entwickeln.

 

Ende April 2019 werde ich die Praxisgemeinschaft am Berliner Ring in Bensheim-Auerbach verlassen, um eine eigene Praxis in neuem Umfeld und mit erweitertem Therapiekonzept zu eröffnen.

 

Meine Persönlichkeit und mein Therapiekonzept haben sich in den vergangenen zwei Jahren nicht nur "gefunden", sondern auch stetig weiter entwickelt. Aus dem kleinen Samen, den ich 2013 mit Beginn der Heilpraktiker-Ausbildung säte, ist nun ein Baum geworden und ich freue mich darauf, ihm weiter beim Wachsen zuzuschauen.

 

Für die Zukunft nehme ich diesen Baum symbolisch als neues Praxislogo mit und blicke positiv auf die neuen Aspekte, die dieser Schritt mit sich bringt.

_DSC0551h1-neu.jpg