Fotolia_166862791_S.jpg

Therapie

Fotolia_58005292_XS.jpg
Darmsanierung

In unserem Körper finden wir eine große Anzahl an Bakterien, sie verrichten unbemerkt ihre Arbeit und sind dabei lebensnotwendig. Durch verschiedene Faktoren kann es vorkommen, dass das Gleichgewicht der Darmflora gestört ist.

 

Dazu zählen unter anderem

  • Fehl- oder Überernährung

  • Dauerhafter Stress

  • Medikamente

  • Virusinfektionen

 

Durch eine Darmsanierung haben wir die Möglichkeit, das Gleichgewicht wiederherzustellen und es kommt zu einem gesunden Zusammenleben der Bakterien im Körper.

 

Wenn Ihnen folgende Symptome bekannt vorkommen, sprechen Sie mich gerne an

  • Durchfall oder Verstopfung

  • Blähungen

  • Magen-Darm Krämpfe

  • Häufiges Aufstoßen

  • Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

  • Hauterkrankungen (z.B. Neurodermitis)

  • Kopfschmerzen

Fotolia_94053653_XS.jpg
Colon Hydro Therapie

Schon seit dem Mittelalter werden Einläufe zur Behandlung von verschiedenen Erkrankungen verwendet. Sie unterstützen den Körper dabei, Stoffwechselabbauprodukte und Schlacken abzutransportieren.

Bei der Colon-Hydro-Therapie wird dem Patienten ein Spülrohr in die Analöffnung eingeführt, nun wird der Darm mit Wasser gespült und anschließend wird die Flüssigkeit zusammen mit den gelösten Darminhalten ausgeleitet.

Von den meisten Patienten wird die Behandlung als angenehm empfunden, sie fühlen sich nach der Therapie leistungsfähig und erfrischt.

 

Ist der Darm gereinigt, kann er unter anderem seine Aufgaben bei der Immunabwehr, der Produktion von Vitamin K für die Blutgerinnung und die Aufspaltung von Nahrungsmitteln wieder ungehindert wahrnehmen.

Life-Style Beratung

Wer sich oft müde und kraftlos fühlt, kann davon profitieren seine Lebensgewohnheiten genauer unter die Lupe zu nehmen.

Im Gespräch suchen wir gemeinsam nach Energieräubern und Stressfaktoren und erbarbeiten zusammen einen Weg diesem Kreislauf zu entkommen.

Wir finden heraus, wo Unterstützung notwendig ist und wie man die Ernährung an die aktuellen Bedürfnisse anpassen kann.

 

Die Voraussetzung für eine erfolgreiche Beratung liegt in der Fähigkeit zum Selbstmanagement des Klienten. Oft sind es schon kleine Veränderungen, die einen großen Unterschied für das Wohlbefinden bewirken

Typengerechte Nahrungsergänzung

Unterschiedliche Lebensführungen bringen es mit sich, das verschiedene Stoffe dem Körper nicht auf natürlichem Wege zugeführt werden können. Um dem Körper jedoch alle Stoffe bereit zu stellen, die er für seine tägliche Arbeit benötigt, kann es sinnvoll sein, diese durch hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zuzuführen.

 

In einem ersten Gespräch ermitteln wir die Schwachstellen und stellen anschließend durch einen Bluttest fest, welche Stoffe dem Körper tatsächlich fehlen und in welchem Umfang. Im Anschluss erstelle ich ein Konzept, welches speziell auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt wurde.

Allergietherapie

Unsere heutige Lebensweise ist der Auslöser dafür, dass sich die Anzahl der Allergiker in den letzten Jahren etwa verzehnfacht hat. Wir ernähren uns ungesund, stehen ständig unter Stress, übertreiben es mit der Körperhygiene und sind einem Großaufgebot an Schadstoffen ausgesetzt.

All diese Punkte führen dazu, dass geschätzt 34 Prozent der Weltbevölkerung von Allergien betroffen sind.

Dauerhaft führen diese Faktoren dazu, dass unser Immunsystem völlig unangebracht auf harmlose Reize wie Pollen, Staub, Tierhaare und verschiedene Nahrungsmittel reagiert.

 

In der Schulmedizin richtet sich die Therapie meist allein auf eine Symptomminderung, was dazu führt, dass die grundsätzliche Allergiebereitschaft des Körpers weiterhin bestehen bleibt.

 

An diesem Punkt setzt die Naturheilkunde an. Gemeinsam suchen wir nach den Auslösern, welche umweltbedingt aber auch psychischer Natur sein können. Wir schalten diese Faktoren aus und unterstützen den Körper durch Bioresonanztherapie, Cerpes Laser, Ohrakupunktur und einer Nahrungsumstellung bei seiner Selbstheilung.

Ernährungsberatung

Nicht nur bei der Prävention von Erkrankungen, sondern auch bei der Behandlung spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Die Entstehung so genannter Zivilisationskrankheiten wie Diabetes Mellitus Typ 2, Allergien, Arterienverkalkung und die daraus entstehenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Herzinfarkte und Schlaganfälle, sind eng mit der Ernährung verbunden.

 

Aus diesem Grund ist ein speziell auf den Einzelnen abgestimmter Ernährungsplan die beste Voraussetzung, um diese Krankheitsbilder zu verbessern und im besten Fall schon im Vorfeld zu vermeiden.

 

Gesundheitsschädigende Zusatzstoffe wie gehärtete Fette, Farbstoffe, Konservierungsstoffe oder künstliche Aromen findet man in fast allen verarbeiteten Lebensmitteln und Fertigprodukten. Diese Nahrungsmittel enthalten viele Kalorien und wenig Nährstoffe.

Gut geeignet sind Nahrungsmittel aus regionalem Anbau, da diese keinen langen Transportweg hinter sich haben und somit einen Großteil ihrer wichtigen Inhaltsstoffe nicht bereits verloren haben bevor sie in unseren Küchen ankommen.

Unterstützung bei Immunschwächen

Es gibt zahlreiche Faktoren, welche zu einer Immunschwäche führen können. Sei es eine Autoimmunerkrankung oder aber seelischer oder körperlicher Stress. In der heutigen Zeit ist unser Immunsystem so stark beansprucht, dass es entweder in Form von Allergien überreagiert oder aber es ist so angeschlagen, dass es kapituliert.

 

Viele Menschen sind weder wirklich krank, noch sind sie tatsächlich gesund, sie fühlen sich überfordert, schlapp und müde und haben im ungünstigsten Fall permanente Entzündungsherde mit denen der Körper nicht richtig umgehen kann.

Durch eine gesunde Lebensführung mit ausgewogener Ernährung, angemessener Bewegung und wenig Stress unterstützt man den Aufbau von Abwehrkräften im Körper.

 

Manchmal kommt es trotzdem dazu, dass ein Immunsystem nicht optimal funktioniert, dann haben Krankheitserreger ein leichtes Spiel. Es kommt zu immer wiederkehrenden grippalen Infekten, Blasenentzündungen oder anderen Beschwerden.

 

Ich suche mit Ihnen zusammen nach Gründen für das geschwächte Immunsystem. Im Anschluss erfolgt eine ganzheitliche und umfassende Behandlung durch zum Beispiel Bioresonanztherapie, Autovakzintherapie, Darmaufbau und eine Störfeldtherapie.

Schmerztherapie

Schätzungsweise leiden ungefähr 80 Prozent der Bevölkerung unter Schmerzen, darunter sind einige akute Schmerzpatienten aber auch viele chronische Schmerzzustände.

Im Ursprung ist Schmerz ein Warnsignal des Körpers, wird er jedoch chronisch, hat er seine eigentliche Aufgabe längst verloren und sich regelrecht ins Gedächtnis eingebrannt.

Es ist nicht nur schwierig chronische Schmerzen zu behandeln, auch birgt die langfristige Einnahme starker Schmerzmittel ein erhebliches Abhängigkeitspotenzial. Die Magenschleimhaut wird durch die Inhaltsstoffe der Medikamente geschädigt und es kann zu vielfältigen weiteren Nebenwirkungen kommen.

 

Die Schmerztherapie in der Naturheilkunde hat als wichtigstes Ziel die Schmerzlinderung oder im besten Fall eine Schmerzbeseitigung. Jedoch ist wie bei jeder Therapie die Ursachenforschung ein wichtiger Punkt. Wird der Auslöser für den Schmerz nicht gefunden und gestoppt kann auch die naturheilkundliche Schmerztherapie die Beschwerden nicht wirkungsvoll bekämpfen.

 

Die Möglichkeiten der Schmerztherapie in der Naturheilkunde sind sehr vielfältig, sprechen Sie mich an und wir erarbeiten ein auf Sie abgestimmtes Konzept, um Ihre Lebensqualität dauerhaft zu verbessern.

Unterstützende Infusionstherapien

Bei vielen Beschwerden kann es sinnvoll sein, die Selbstheilungskräfte des Körpers durch Infusionstherapien zu aktivieren oder zu unterstützen.

 

Abgestimmt auf die jeweilige Situation des Patienten besteht die Möglichkeit die Flüssigkeiten durch homöopathische Substanzen, Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe oder Aminosäuren anzureichern. Der direkte Weg über den Blutkreislauf ermöglicht eine schnelle Aufnahme der Wirkstoffe und ein Ungleichgewicht im Körper ausgeglichen und der Organismus in seinen natürlichen Funktionen unterstützt werden.